Das „irland journal“ Magazin – quadratisch.kritisch.gut.

Hier geht es zur aktuellen und zu den vergangenen Ausgaben.

Unter Akt. Ausgaben 10-14 gibt es schon einmal einen kleinen Vorgeschmack.

 

Schon gewusst? Unsere „Mutter“ Gaeltacht feierte am 3. Mai ihren 30. Geburtstag.

Für Euch Neuen hier: Hier lässt sich das irland journal auch fair abonnieren. Zum ermäßigten oder politischen oder zum Standardpreis. Oder auch als Testabo dieses Jahres für nur 10 Euro.

So weit, so gut. Einen schönen Winter wünschen wir Euch, wo auch immer ihr ihn verbringt!

Euer (kleines) Team vom irland journal

 

Das Magazin irland journal wagte etwas Neues. Unser Vorbild: die Taz. Seit 2010 bestimmen Sie den Preis Ihres Abos selbst!

Eigentlich müsste das irland journal für alle im Lande 39,70 Euro im Jahr kosten. Sagt unsere Steuerberaterin. (Zu) teuer, finden wir auch. Wir versuchen deshalb etwas seit drei Jahren etwas anderes: Es gibt einen neuen Abopreis (alle Preise mussten wir zum 1.1.2013 leider geringfügig erhöhen): 27 Euro. Das ist unser neuer Standardpreis seit/ab dem 1.1.2013.

Aber nicht alle haben gleich viel Geld zum Leben. Deshalb kostet das irland journal künftig auch nicht für alle gleich viel. Wer mit wenig auskommen muss, liest unsere vier Ausgaben im Jahr zum ermäßigten Solidaritätspreis von 18,00 Euro.

Wer es sich aber leisten kann, anderen zu helfen, zahlt den politischen Preis von 39,00 Euro.

Hier alle (neuen) Preise in der Übersicht

 

Hier geht es zur aktuellen Ausgabe 3.14!

 

 

Seit 1990 gibt das vierteljährlich in Moers erscheinende Magazin einen unabhängigen wie im Ansatz kritischen wie liebevollen Überblick über das Geschehen auf der grünen Insel. Oft kritisch von manch staatlicher Stelle beäugt, berichtet das journal eher vorurteilslos über das Geschehen in allen gesellschaftlichen Bereichen, von Politik bis zur Wirtschaft, von Kultur bis zum Sport. 

Beliebte Rubriken sind „kurz und bündig“, „Musik aus Irland“ und z.B. der umfassende Veranstaltungskalender „dialann“ (Irisch-Keltisches in Deutschland). Das Beste an diesem Kalender?

Es ist ein Mitmachportal – seine Termine kann (und muß man) selbst eintragen! 

Näheres auf www.folk-lied-weltmusik.de

Ein Testabo kostet nur 10 Euro – umfasst alle Hefte eines Jahres und kommt damit viermal automatisch in den Briefkasten geliefert. Am besten gleich hier bestellen...